Leistungsspektrum > ─sthetische Dermatologie > Plasmagel
 
       
   

Plasmagel (PRP)

Plasmagel zu Faltenbehandlung:
Ein neues Verfahren zur Faltenbehandlung mit natürlichen Produkten ist die Hautverjüngung und Biostimulation mit Plasmagel, einem Produkt aus dem eigenen Blut. Hierzu wird mittels der PRP-Plasma-Methode (Abkürzung für plättchenreiches Plasma oder Platelet Rich Plasma) aus körpereigenem Blut speziell Thrombozyten angereichertes Plasma extrahiert und zur Unterspritzung wieder verwendet. Die jeweiligen Thrombozyten in dem Plasma besitzen einen sehr hohen Gehalt an diversen Wachstumsfaktoren, die die Bindewebszellen (Fibroblasten) im Gewebe stimulieren und dadurch die Produktion von Elastin und Kollagen anregen, und so die Haut im Gesicht, Hals oder Decollette glätten.
Auch bei Haarausfall kann diese Methode mit Erfolg eingesetzt werden.

Wie läuft die Behandlung ab?
Zunächst wird Blut vom Patienten abgenommen und in ein spezielles Röhrchen abgefüllt, das mit Trennmittel beschichtet ist. Anschließend wir das Röhrchen zentrifugiert und das mit Wachstumsfaktoren angereicherte Plasmagel abgezogen und an den Problemzonen im Gesicht, Hals und der Kopfhaut so schnell wie möglich injiziert.
Die Behandlung muss in 3 bis 4 Wochen wiederholt werden.

Wie wirkt das Plasmagel?
Das Wirkungsprinzip von PRP (Platelet Rich Plasma" = thrombozytenreiches Plasma = PRP-Verfahren). beruht auf einer Anreicherung von Thrombozyten im Plasmagel, die in die betreffenden Hautstellen injiziert werden. Die Thrombozyten (Zellen die für die Blutgerinnung verantwortlich sind) habe eine hohen Gehalt an Wachstumsfakforen, die die Bindewebszellen (Fibroblasten) im Gewebe stimulieren und dadurch die Produktion von Elastin und Kollagen anregen, und so die Haut im Gesicht, Hals oder Decollette glätten.
Die Wirkung auf die Haut besteht in der Bildung neuer Hautzellen. Die Eigenelastinproduktion und Eigenkollagenproduktion führt zu einer Verringerung der Faltentiefe mit einem Lifting Effekt.

An der Kopfhaut kommt es zu einer Besserung der Blutzirkulation. Zusätzlich wird dem Plasmagel bei Haarausfall noch NWM-MesoHair hinzugefügt, einer Lösung, die verschiedene effektive Wirkstoffe enthält, um das Haarwachstum zu stimulieren. Diese Methode ist deshalb bei Haarausfall hilfreich.

Eine Faltenunterspritzung mit Plasmagel ist eine hervorragende Alternative für Patienten mit allergischer Disposition zu den im Labor hergestellten Präparaten. Bei der Faltenunterspritzung mit Plasmagel handelt es sich um eine absolut allergiefreie Behandlung, da das Plasma aus dem Eigenblut des Patienten eine zu 100 % körpereigene Substanz ist

Risiko und Nebenwirkungen:
Da nur körpereigenes Material verwendet wird, ist die Methode sicher und ohne bekannte Nebenwirkungen. Nach der Injektion kann es zu einem Bluterguss kommen, falls ein Blutgefäß bei der Injektion getroffen werden sollte. Eine Faltenunterspritzung mit Plasmagel ist eine hervorragende Alternative für Patienten mit allergischer Disposition zu den im Labor hergestellten Präparaten. Bei der Faltenunterspritzung mit Plasmagel handelt es sich um eine absolut allergiefreie Behandlung, da das Plasma aus dem Eigenblut des Patienten eine zu 100 % körpereigene Substanz ist.