Leistungsspektrum > Venenleiden
 
Venenerkrankungen (Phlebologie)


Venenbehandlungen gehören zum Leistungsspektrum unserer Praxis.. Nach Ihren Krankheitsangaben und der körperlichen Untersuchung wird meistens eine dopplersonographische Untersuchung der Gefäße durchgeführt, um die Strömungsverhältnisse zu überprüfen um das Ausmaß einer Venenerkrankung festzustellen.

Zur Therapie von kleinen Krampfadern (Varizen) und Besenreisergefäßen kann eine Verödung (Sklerosierung) durchgeführt werden. Dazu wird ein Arzneimittel in die Vene eingespritzt, wodurch es zu einer Reizung der Venenwände kommt. Mit Druck von außen werden die Venenwände anschließend aneinander gedrückt und verwachsen miteinander.

Für die Neigung zu Krampfadern, insbesondere Besenreisern, ist eine Bindegewebsschwäche verantwortlich, die mit keiner Behandlung behoben werden kann. Daher ist es möglich, dass nach der Therapie wieder neue Besenreiser auftreten. Eine erneute Behandlung der Besenreiser, die in der Regel nach Monaten, Jahren oder Jahrzehnten neu auftreten, ist jedoch problemlos möglich.

Offene Beine (Ulcus cruris) werden durch eine intensive Wundbehandlung und Kompressionstherapie behandelt.

Da es durch die Behandlung von Unterschenkelekzemen und Beingeschwüren gelegentlich zu Allergien auf Salben und deren Inhaltsstoffe kommen kann, gehört die Austestung mit einem Epikutan-Test zu den in einem solchen Fall notwendigen Untersuchungsverfahren.